HÜHNERSÜPPCHEN

__________________________________

Das Rezept ist in der Menge variabel

 

  • 1 Suppenhuhn ca. 1,5 KG - Suppenhühner sind fetter als Brathähnchen

  • 2 grosse Möhren

  • 2 handvoll Rosenkohl

  • Ingwer - nehmen Sie hier ein großes Stück wenn Sie den Geschmack und die Schärfe mögen

  • Staudensellerie - es darf jede andere Sellerieart oder auch Petersilienwurzel sein

  • Lauch

  • Bärlauch

  • Rucolasalat

  • 2 rote Zwiebeln

  • 4 Nelken

  • 2 Lorbeerblätter

  • 4 Wachholderbeeren

  • 1 TL Pfefferkörner

  • Meersalz

  • frisch geriebene Muskatnuss

 

 

Schon wieder ein Lieblingsrezept, welches in seiner Wandelbarkeit einfach unübertroffen ist - hier können sämtliche Kräuter und Gemüsesorten verwendet werden die gerade zur Hand sind.

 

Das küchenfertige Suppenhuhn in einem großen Topf komplett mit Wasser bedecken, zum Kochen bringen und 5 Minuten köcheln lassen. Als nächsten Schritt das Huhn aus dem kochenden Wasser nehmen, unter fließendem Wasser abwaschen und erneut in einem sauberen Topf mit 3 - 4 L Wasser zum Kochen bringen. Lorbeerblätter, zerdrückte Wachholderbeeren, zerdrückte Pfefferkörner, in Scheiben geschnittener Ingwer, Sellerie, Zwiebel und Lauch beifügen und bei geringer Hitze 2 Stunden mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Eventuell aufsteigende Schaum abschöpfen um eine Trübung der späteren Brühe zu vermeiden.

 

Den Rosenkohl und die Möhren bitte erst in den letzten 30 Minuten des Garköchelns hinzugeben, damit sie nicht matschig werden. Die gesamte Kochzeit beträgt somit 2,5 Stunden.

 

Den Salat (ich nehme sehr gerne Rucola wegen seines nussigen, und Bärlauch wegen seines leicht scharfen & knoblauchähnliches Aroma) waschen und trocknen - bitte noch nicht schneiden.

 

Nach 2 Stunden Kochzeit das Huhn aus der nun schon herrlich duftenden Brühe heben und kurz zur Seite legen - die Hühnerbrühe durch ein großes Sieb in einen neuen Topf gießen, vorhandene Fettaugen einfach von der Oberfläche schöpfen. Nun den Rosenkohl und die Möhren zur umgefüllten Brühe hinzugeben, mit Meersalz, Pfeffer aus der Mühle und mit frisch geriebener Muskatnuss abschmecken und zurück auf den Herd stellen. Das Huhn ist nun leicht abgekühlt, so dass Sie das Fleisch jetzt gut von Knochen und Fett trennen können um es in mundgerechte Stücke zu schneiden. Das Geflügelfleisch nun ohne Knochen und Fett ebenfalls in die siedende Brühe geben und die restlichen 30 Minuten sanft köcheln lassen. 

 

Zu guter Letzt Rucola und Bärlauch in sehr kleine Streifen schneiden und als Garnitur auf die frisch aufgetragene Hühnersuppe geben.

 

Bon appetit.

 

TIP - Wunderbar dazu schmeckt natürlich warmes Bauern- oder Walnussbrot mit Butter.

TIP - Anstatt Sellerie passt auch wunderbar Petersilienwurzel.

TIP - Hier passt ein trockener Sherry hervorragend.

16044825795_78be805c06_o.jpg