KÄSEKUCHEN MIT

 MÜRBETEIGBODEN

_______________________________

Rezept für eine 28 Ø Kuchenform

Für den Mürbeteig

  • 250 G Mehl - ich nehme gerne 100 Dinkel- und 150 Weizenvollkornmehl

  • 125 G Zucker

  • 125 G Butter - bitte zimmertemperiert

  • 1 Prise Salz

  • 1 Ei + 1 Eigelb

  • Material zum Blindbacken - z.B. Milchreis

  • Backpapier

  • Alufolie

Für die Käsecreme

  • 1 KG Magerquark

  • 4 Eier

  • 350 ML süsse Sahne

  • 200 G Butter - zimmertemperiert

  • 200 G Zucker

  • Abrieb von 2 Biozitronen

  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver

Ein fluffiger und cremiger Käsekuchen nach dem Rezept meiner Grossmutter - sensationell lecker und sehr einfach in der Herstellung. Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen & Zitronen waschen.

Die Innenseite der Springform (die meisten kommen auf einen Ø von ca. 27 cm) fetten, mehlen und zur Seite stellen. Um sicher zu gehen dass der Kuchen später auch komplett aus der Form gleitet, kann der Boden der Backform auch gerne mit Backpapier bespannt werden - die Seiten dann wie gewohnt buttern und mehlen.

Für den Teig zügig das Mehl mit Zucker, Salz, weicher Butter und 1 Ei in einer Schüssel zu einem geschmeidigen Teig kneten, der nicht mehr klebt - eventuell mit Mehl nacharbeiten. Da wir den Teig nicht ausrollen werden, braucht er auch nicht in die Kühlung um später besser verarbeitet werden zu können. Daher den fertigen Teig einfach per Hand in den Boden der Backform kneten und bitte keinen Rand hochziehen. Den Teig mehrfach mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier belegen und zum blindbacken den Milchreis gleichmässig darauf verteilen. Die Springform in den auf 180° vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene nicht länger als 15 Minuten backen lassen. Nach der Backzeit das Backpapier mit dem Material zum Blindbacken entfernen, den Boden kurz abkühlen lassen und mit einem Eigelb versiegeln (einfach ein wenig Eigelb aufpinseln). Das versiegeln durch ein wenig Eigelb verhindert ein eventuelles Durchweichen des Bodens, nachdem die Füllung eingegossen wurde. 

Für die Käsecreme nun den Zucker mit der weichen Butter fast weiß-schaumig aufschlagen, Eier, Quark und Puddingpulver gleichmäßig unterrühren. Den Abrieb der Zitronen hinzufügen und die flüssige Sahne angießen. Die fertige Käsecreme wird durch die Sahne eine fluffigere Konsistenz haben, jedoch sorgt das Puddingpulver während des Backens und anschließenden Auskühlens für Stand und Festigkeit. Nun die fertige Füllung in die Backform gießen und für 60 bis 70 Minuten auf mittlerer Schiene bei 180° Ober-/Unterhitze durchbacken lassen - kontrollieren Sie nach 60 Minuten mittels der Stäbchentechnik ob der Kuchen schon fertig ist. Sollte der Kuchen während des Backvorganges zu dunkel werden, einfach Alufolie locker über den Kuchen legen und weiterbacken lassen. Nachdem der Käsekuchen fertig gebacken ist, die Form aus dem Ofen holen und bei Zimmertemperatur ca. 2 Stunden abkühlen lassen. Erst dann den Rand der Kuchenform entfernen.

Bon appetit.

TIP - Für eine kleinere Springform, die in der Regel ca. 17 cm Ø aber dafür höhere Ränder hat, einfach die Hälfte an Zutaten verarbeiten.

TIP - Für Zimtliebhaber empfehle ich bei der Herstellung des Mürbeteiges 1 TL Zimt hinzuzufügen.

WEINEMPFEHLUNG

WEINEMPFEHLUNG

WEINEMPFEHLUNG

IMG_3483_edited.jpg