ROTBARSCHFILET IN

WIRSING-BLÄTTER GEHÜLLT

_____________________

Rezept für 4 Personen

 

 

  • 400 G Rotbarschfilet

  • 1 - 2 Köpfe Wirsing - wir brauchen 16 große Blätter

  • 6 große Schalotten

  • 300 G Champignons

  • 300 - 400 G Krustentier-Fond

  • 1 Zitrone

  • Rapsöl

  • 1 Stück Butter

  • Meersalz & frisch gemahlener Pfeffer

  • Muskatnuss

  • Frische Korianderblätter

  • Zahnstocher

 

 

Ein herrliches Gericht, leicht & bekömmlich und mit wunderbaren Geschmacksaromen. Die Herstellung gestaltet sich auch weniger aufwändig als man denkt, und anstelle des Rotbarschfilets kann natürlich auch jedes andere Fischfilet genommen werden.

Beginnen wir mit den Vorarbeiten: Fischfilet waschen, trocken tupfen und in ca. 1 CM breite Streifen schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und bis zur Verwendung in die Kühlung stellen. Schalotten und Champignons klein bis sehr klein schneiden (je nach Geschmack), mit ein wenig Öl in einer beschichteten Pfanne sehr gut andünsten lassen und anschließend gesalzen & gepfeffert zur Seite stellen. Zum Blanchieren des Wirsing in einem großen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Den Wirsing vom Strunk befreien und 16 in etwa gleich grosse Blätter aussuchen. Diese kurz unter fließendem Wasser abbrausen und in dem nun schon kochenden Salzwasser nicht länger als 2 Minuten kochen lassen. Anschließend mit der Schaumkelle aus dem kochenden Wasser heben und sofort in einem kalten Wasserbad abkühlen lassen - dies nennt man blanchieren. Nun wird jedes einzelne Wirsingblatt wie folgt befüllt:

Auf das untere Blattende 1 TL der Schalotten-Pilzmischen grob verteilen, die erforderliche Menge der Fischfilet-Streifen daraufsetzen und das Blatt aufrollen - dabei die Seiten einschlagen und zum Schluss mit dem Zahnstocher verschließen. Dies funktioniert am besten, wenn Sie durch den härtesten Punkt vom Strunk den Zahnstocher schräg nach oben treiben.

Nachdem alle 16 Wirsing-Pakete befüllt, eingeschlagen und verschlossen sind, diese in einer großen, beschichteten Pfanne mit 1 - 2 EL Sonnenblumenöl und 1 Stück Butter rundherum kräftig andünste lassen (1 mal wenden reicht) und mit dem Krustentier-Fond ablöschen. Zugedeckt bei kleiner Hitze 20 Minuten köcheln lassen.

Die fertig gegarten Wirsing-Pakete aus der Pfanne heben und kurz warmstellen. Den Sud abschließend mit frisch geriebener Muskatnuss (weniger ist hier mehr), Salz & Pfeffer und kleingeschnittenen Korianderblättern abschmecken und über die Wirsing-Fisch-Pakete träufeln. Mit in Butter geschwenkten Tagliatelle servieren.

Bon appetiti.

TIP - Statt frisch geriebener Muskatnuss kann auch eine Prise Kreuzkümmel verwendet werden. Kreuzkümmel duftet kräftig würzig und leicht süsslich und hat eine filigrane Schärfe. Den Kreuzkümmel im Mörser zerreiben und zum Abschmecken in den Sud geben - diesen dann etwa 2 Minuten aufköcheln lassen.

TIP - Wunderbar schmeckt zu diesem Gericht auch Kartoffelstampf, besonders wenn Sie die Wirsing-Pakete mit frischer Muskatnuss würzen.

WEINEMPFEHLUNG

WEINEMPFEHLUNG